Fressen !
März 2002

Ich bin ja richtig stolz!!
Nur, weil mein Herrchen keine neuen Geschichten von mir ins Internet gestellt hat, haben sich doch glatt viele Leute Sorgen um mich gemacht - die dachten wohl, mich gibt's nicht mehr.
Denkste!
Ich wurde jetzt gerade 2 Jahre alt. Wenn Ihr das mit dem Menschenalter von 14 Jahren vergleicht, dann wisst Ihr wohl, was hier los ist!! Natürlich fällt mir nicht jeden Tag was neues ein - bin ja auch nur ein Hund.
Aber langweilig wird's hier immer noch nicht - dafür sorge ich schon.. 


BiggyUnd, wie man auf dem Bild deutlich sehen kann, kann ich trotzdem kein Wässerchen trüben!

Aber fangen wir mal mit dem Negativen an:
Es gibt zu wenig zum Fressen!
Nur zweimal pro Tag. Morgens und nachmittags.
Meistens bereitet das Frauchen vor: zwei Schüsseln (Basco soll ja auch was kriegen) mit Trockenfutter werden eingeweicht (das Futter natürlich, nicht die Schüsseln!).
Und das dauert!
Hier sind uns Basco und ich mal ausnahmsweise einig: das dauert einfach zu lange.
Wir versuchen diesen Prozess zu beschleunigen, indem wir uns strategisch positionieren und dann anfangen, fürchterlich zu jammern. Basco tut so, als sei er seit Wochen nur misshandelt worden und ich leide plötzlich unter unsäglichen Bauchschmerzen.
Aber das interessiert keine Sau! Egal, was wir da für Geräusche von uns geben,
das Futter bleibt eine Ewigkeit auf dem Küchenschrank stehen - völlig nutzlos!

Irgendwann kommt es ja dann runter. Bei mir in der Küche, bei Basco im Badezimmer. Ist ja schon mal was - aber immer zu wenig!
Ich schau dann  immer mal sicherheitshalber im Badezimmer nach, ob Basco nicht was übrig gelassen hat - tut der aber nicht, der Geizhals.
Letztens habe ich ihn aber mal dran gekriegt!
Irgendwie hat der Dödel nicht registriert, dass Happa-Happa 'ready for take-off' war. Bis er dann endlich auf den Trichter kam, war ich mit meinem Napf längst fertig - und - nichts wie rum um die Ecke ins Badezimmer und seinen Napf auch leergefressen!
Der Spaß war um so größer, weil Basco inzwischen angetrödelt kam und mir vollkommen verständnislos zugeschaut hat. Und dann kriegt er auch noch ein paar Komplimente von Frauchen um die Ohren gehauen: ob er nicht ganz dicht sei, sich so was gefallen zu lassen!?
Leute - so viel Spaß hatte ich schon lange nicht mehr!

Allerdings war's mir nachher ein bißchen schlecht. Und Basco hat eine neue Ration Futter bekommen. Im Grunde genommen ungerecht. Denn das war doch jetzt schon seine zweite - oder ?

Übrigens:
mein Bruder Arni lebt in einer Bäckerei. Könnt Ihr Euch vortstellen, was der sich alles zum Futtern organisiert!?
Neulich hat er aber in der Eile auch noch eine Packung Sinupret verspeist - obwohl er kerngesund ist. Hat ihm nicht geschadet.
Ich vermute, dass unser Dauer-Hunger genetisch bedingt ist. Was können wir also dafür?
 
 

Seite zurücknächste Seite